Sequa gGmbH

Die sequa gGmbH ist eine weltweit tätige Entwicklungsorganisation und führt seit 1991 in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft Programme und Projekte der internationalen Zusammenarbeit durch.

  sequa raute

Kontakt
Rezeption Bonn: +49 (0) 228 98238 - 0
E-Mail-Adresse: info@sequa.de


Palästina: Verbesserung der Dienstleistungen der Jerusalem Arab Chamber of Commerce and Industry

Palästina: Verbesserung der Dienstleistungen der Jerusalem Arab Chamber of Commerce and Industry

Am 09.08.2016 startete das Projekt der sequa zur Unterstützung des giz-Programms zur Förderung der Privatwirtschaft in Palästina durch die Verbesserung der Dienstleistungen der Jerusalem Arab Chamber of Commerce and Industry (JACCI). Das Projekt hat zum Ziel, das Service-Angebot der JACCI an die lokalen kleinen und mittleren Unternehmen zu verbessern.
Myanmar: sequa und GIZ vereinen Kräfte um Arbeiterinnen in Myanmars Bekleidungssektor zu stärken

Myanmar: sequa und GIZ vereinen Kräfte um Arbeiterinnen in Myanmars Bekleidungssektor zu stärken

sequa wurde von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des großen regionalen Programms "Arbeits- und Sozialstandards in der Textil- und Bekleidungssektor in Asien (speziell Bangladesch, Kambodscha, Myanmar, Pakistan und China) - SLGS" beauftragt, ein Projekt mit Schwerpunkt auf Stärkung der Arbeiterinnen in Myanmars Bekleidungsindustrie umzusetzen. Das Ziel des Vorhabens ist im Einklang mit dem Ziel des GIZ Regionalprogramms: Arbeitnehmer, Arbeitgeber und staatliche Organisationen wenden Mechanismen und Prozesse zur Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards in der Textil- und Bekleidungsindustrie an. Der Schwerpunkt des sequa Beitrages liegt darauf, mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern an der Einhaltung von Nachhaltigkeitsstandards zu arbeiten bzw sie…
Vietnam: Erfolgreiche deutsch-vietnamesische Verbandspartnerschaft geht in die zweite Phase

Vietnam: Erfolgreiche deutsch-vietnamesische Verbandspartnerschaft geht in die zweite Phase

Die seit 2013 bestehende Verbandspartnerschaft zwischen der German Water Partnership (GWP) und der Vietnam Water Supply and Sewerage Association (VWSA) ging im Juni 2016 in eine neue Phase. GWP, ein Netzwerk deutscher Unternehmen, Fachverbände und Institutionen der Wasserwirtschaft unterstützt VWSA dabei, seine Aus- und Weiterbildungsangebote und den Informationsaustausch für den gesamten Wassersektor Vietnams zu verbessern sowie sich als kompetenter Dialogpartner der Politik zu etablieren. Hierdurch wird ein praktischer Beitrag zum Umweltschutz und zur Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser geleistet.
Al-Invest 5.0: Kick-off Veranstaltung in Santa Cruz, Bolivien

Al-Invest 5.0: Kick-off Veranstaltung in Santa Cruz, Bolivien

Zweiter Aufruf zu Projektanträgen AL-Invest 5.0 wird am 29. August 2016 veröffentlicht! Interessierte Organisationen sind an der Kick-off Veranstaltung am 29.08 in Santa Cruz/Bolivien eingeladen. Relevante Information sind auf der Programmwebseite zu finden www.alinvest5.org.
KVP/BBP: Neue Handbücher für das Projektmanagement

KVP/BBP: Neue Handbücher für das Projektmanagement

sequa veröffentlichte erstmals in 2011 ein Handbuch für das Management von KVP-Projekten. Dieses erscheint im August 2016 in seiner dritten aktualisierten Fassung. Um dem seit 2010 vom BMZ geförderten Programm „Berufsbildungspartnerschaften mit der deutschen Wirtschaft“ (BBP-Programm) Rechnung zu tragen, hat sequa ergänzend nun auch ein Handbuch für das Management von BBP-Projekten erarbeitet.
Marokko: Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung und Qualitätssicherung für den Ausbau der Wertschöpfungskette landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Marokko: Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung und Qualitätssicherung für den Ausbau der Wertschöpfungskette landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Das develoPPP.de Projekt um den deutschen Partner „Landlinie Lebensmittelvertrieb GmbH“ startete im August 2016 und wird voraussichtlich bis Juli 2018 laufen. Die wirtschaftliche Situation Marokkos hat sich zwar in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, allerdings leben nach wie vor viele Marokkaner in mangelhaften sozialen Verhältnissen. Nach Schätzungen lebt rund ein Viertel der Bevölkerung in Armut.Das Ziel des Projektes ist die Ausweitung und die Verbesserung des Anbaus von Biokräutern und Bioblüten sowie die Qualitätsoptimierung bio-zertifizierter landwirtschaftlicher Verarbeitungsprodukte.
Laos: Recruitment- und Training Programm für Fachkräfte im industriellen Bereich

Laos: Recruitment- und Training Programm für Fachkräfte im industriellen Bereich

Der deutsche Mittelständler BHS Corrugated Anlagen- und Maschinenbau GmbH baut im Rahmen eines neuen develoPPP.de Projektes der sequa in 2016 zusammen mit dem Lao-German Technical College in Vientiane ein Recruitment- und Training-Programm zur Ausbildung von Fachkräften auf. Mittels dreijähriger Ausbildungen zum Industrieelektriker und Maschinen- und Anlagenführer wird BHS Corrugated das Kursportfolio des Lao-German Technical College erweitern um eigenes Personal für Servicearbeiten in der Asia Pacific Region auszubilden.
Ukraine: Fluchtursachenbekämpfung durch optimierte Berufsausbildung

Ukraine: Fluchtursachenbekämpfung durch optimierte Berufsausbildung

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) engagiert sich seit Mai 2016 bis April 2019 in einer Berufsbildungspartnerschaft mit Berufsbildungseinrichtungen im Westen der Ukraine. Ziel des Partnerschaftsprojekts ist es, die lokalen Beschäftigungschancen in den beiden besonders stark von Abwanderungen betroffenen Regionen Lemberg und Wolhynien durch eine verbesserte Kooperation von Unternehmen und Berufsschulen zu erhöhen. Infolgedessen sollen neue Ausbildungsinhalte in ausgewählten Berufsbildern eingeführt werden.
Fördermittel für Unternehmen: Start des 3. develoPPP.de Ideenwettbewerbs in 2016

Fördermittel für Unternehmen: Start des 3. develoPPP.de Ideenwettbewerbs in 2016

Am 15.08.2016 beginnt der 3. develoPPP.de-Ideenwettbewerb 2016 von sequa. Interessierte Unternehmen können ihre Bewerbung für den Ideenwettbewerb bis zum 30. September 2016 bei sequa einreichen. develoPPP.de- Vorschläge können grundsätzlich zu allen entwicklungsrelevanten Themen eingereicht werden.
Mobilität: Die EU-Kommission bewilligt 362 Mobilitätsplätze für Auszubildende und Bildungspersonal

Mobilität: Die EU-Kommission bewilligt 362 Mobilitätsplätze für Auszubildende und Bildungspersonal

Die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA im BIBB) hat im Auftrag der EU-Kommission sequa‘s Antrag im EU-Programm Erasmus+ bewilligt. Für die Mobilität von Auszubildenden in der dualen Erstausbildung (Programmteile SINDBAD und TRANSDUAL) stehen 307 Teilnehmerplätze in der Zeit von Juni 2016 bis Mai 2018 zur Verfügung. Sie ermöglichen Auszubildenden ihre sprachlichen und berufsspezifischen Kompetenzen innerhalb Europas auf- und auszubauen. Für die Mobilität von Bildungspersonal aus Bildungseinrichtungen und Betrieben (Programmteil move-it) stehen 55 Plätze zur Verfügung.  Das Programm unterstützt den Erfahrungsaustausch mit Partnern in anderen Mitgliedsstaaten der EU sowie deren Personal- und Organisationsentwicklung.