Sequa gGmbH

Die sequa gGmbH ist eine weltweit tätige Entwicklungsorganisation und führt seit 1991 in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft Programme und Projekte der internationalen Zusammenarbeit durch.

  sequa raute

Kontakt
Rezeption Bonn: +49 (0) 228 98238 - 0
E-Mail-Adresse: info@sequa.de


Al-Invest 5.0: Kick-off Veranstaltung in Santa Cruz, Bolivien

Al-Invest 5.0: Kick-off Veranstaltung in Santa Cruz, Bolivien

Zweiter Aufruf zu Projektanträgen AL-Invest 5.0 wird am 29. August 2016 veröffentlicht! Interessierte Organisationen sind an der Kick-off Veranstaltung am 29.08 in Santa Cruz/Bolivien eingeladen. Relevante Information sind auf der Programmwebseite zu finden www.alinvest5.org.
KVP/BBP: Neue Handbücher für das Projektmanagement

KVP/BBP: Neue Handbücher für das Projektmanagement

sequa veröffentlichte erstmals in 2011 ein Handbuch für das Management von KVP-Projekten. Dieses erscheint im August 2016 in seiner dritten aktualisierten Fassung. Um dem seit 2010 vom BMZ geförderten Programm „Berufsbildungspartnerschaften mit der deutschen Wirtschaft“ (BBP-Programm) Rechnung zu tragen, hat sequa ergänzend nun auch ein Handbuch für das Management von BBP-Projekten erarbeitet.
Marokko: Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung und Qualitätssicherung für den Ausbau der Wertschöpfungskette landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Marokko: Maßnahmen zur Produktivitätssteigerung und Qualitätssicherung für den Ausbau der Wertschöpfungskette landwirtschaftlicher Erzeugnisse

Das develoPPP.de Projekt um den deutschen Partner „Landlinie Lebensmittelvertrieb GmbH“ startete im August 2016 und wird voraussichtlich bis Juli 2018 laufen. Die wirtschaftliche Situation Marokkos hat sich zwar in den vergangenen Jahren deutlich verbessert, allerdings leben nach wie vor viele Marokkaner in mangelhaften sozialen Verhältnissen. Nach Schätzungen lebt rund ein Viertel der Bevölkerung in Armut.Das Ziel des Projektes ist die Ausweitung und die Verbesserung des Anbaus von Biokräutern und Bioblüten sowie die Qualitätsoptimierung bio-zertifizierter landwirtschaftlicher Verarbeitungsprodukte.
Laos: Recruitment- und Training Programm für Fachkräfte im industriellen Bereich

Laos: Recruitment- und Training Programm für Fachkräfte im industriellen Bereich

Der deutsche Mittelständler BHS Corrugated Anlagen- und Maschinenbau GmbH baut im Rahmen eines neuen develoPPP.de Projektes der sequa in 2016 zusammen mit dem Lao-German Technical College in Vientiane ein Recruitment- und Training-Programm zur Ausbildung von Fachkräften auf. Mittels dreijähriger Ausbildungen zum Industrieelektriker und Maschinen- und Anlagenführer wird BHS Corrugated das Kursportfolio des Lao-German Technical College erweitern um eigenes Personal für Servicearbeiten in der Asia Pacific Region auszubilden.
Ukraine: Fluchtursachenbekämpfung durch optimierte Berufsausbildung

Ukraine: Fluchtursachenbekämpfung durch optimierte Berufsausbildung

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) engagiert sich seit Mai 2016 bis April 2019 in einer Berufsbildungspartnerschaft mit Berufsbildungseinrichtungen im Westen der Ukraine. Ziel des Partnerschaftsprojekts ist es, die lokalen Beschäftigungschancen in den beiden besonders stark von Abwanderungen betroffenen Regionen Lemberg und Wolhynien durch eine verbesserte Kooperation von Unternehmen und Berufsschulen zu erhöhen. Infolgedessen sollen neue Ausbildungsinhalte in ausgewählten Berufsbildern eingeführt werden.
Fördermittel für Unternehmen: Start des 3. develoPPP.de Ideenwettbewerbs in 2016

Fördermittel für Unternehmen: Start des 3. develoPPP.de Ideenwettbewerbs in 2016

Am 15.08.2016 beginnt der 3. develoPPP.de-Ideenwettbewerb 2016 von sequa. Interessierte Unternehmen können ihre Bewerbung für den Ideenwettbewerb bis zum 30. September 2016 bei sequa einreichen. develoPPP.de- Vorschläge können grundsätzlich zu allen entwicklungsrelevanten Themen eingereicht werden.
Mobilität: Die EU-Kommission bewilligt 362 Mobilitätsplätze für Auszubildende und Bildungspersonal

Mobilität: Die EU-Kommission bewilligt 362 Mobilitätsplätze für Auszubildende und Bildungspersonal

Die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA im BIBB) hat im Auftrag der EU-Kommission sequa‘s Antrag im EU-Programm Erasmus+ bewilligt. Für die Mobilität von Auszubildenden in der dualen Erstausbildung (Programmteile SINDBAD und TRANSDUAL) stehen 307 Teilnehmerplätze in der Zeit von Juni 2016 bis Mai 2018 zur Verfügung. Sie ermöglichen Auszubildenden ihre sprachlichen und berufsspezifischen Kompetenzen innerhalb Europas auf- und auszubauen. Für die Mobilität von Bildungspersonal aus Bildungseinrichtungen und Betrieben (Programmteil move-it) stehen 55 Plätze zur Verfügung.  Das Programm unterstützt den Erfahrungsaustausch mit Partnern in anderen Mitgliedsstaaten der EU sowie deren Personal- und Organisationsentwicklung.
Ecuador: Capacity Building für Qualitätssicherung sowie die internationale Vermarktung von Schnittblumen durch kleine und mittelgroße Produzenten

Ecuador: Capacity Building für Qualitätssicherung sowie die internationale Vermarktung von Schnittblumen durch kleine und mittelgroße Produzenten

Im Rahmen eines zweijährigen develoPPP.de Projektes will die Blütenpracht Schnittblumen GmbH kleine und mittelständische Produzenten von Schnittblumen in Ecuador durch Capacity Building Maßnahmen und die Erstellung einer Internetplattform stärken, damit sie ihre Produkte weiterhin nach Deutschland verkaufen und so ihre Existenz sichern können. Das Projekt läuft bis März 2018. Dazu wird bei mindestens einer lokalen Bildungsinstitution Wissen zu Qualitätssicherung, Vermarktung und Produktionsstandards von Schnittblumen verankert und Schulungen für mind. 100 Schüler/Studenten und 100 Vertreter von mind. 15 Blumenfarmen durchgeführt. Zudem wird Blütenpracht eine Internetplattform entwickeln, die es Schnittblumenproduzenten in Ecuador u.a. ermöglicht im direkten Kontakt mit den Käufern Aufträge zu…
sequaForum 2016 A2: Schwerpunktthema Ostafrika

sequaForum 2016 A2: Schwerpunktthema Ostafrika

Editorial: Die staatliche deutsche Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ist in Ostafrika schon lange sehr aktiv. So erhalten Kenia und Tansania von 2014 bis 2016 im Rahmen dieser Zusammenarbeit Mittel in Höhe von 138 beziehungsweise 159 Mio. EUR. An die East African Community (EAC), den Staatenbund von Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda und Burundi, flossen von 1998 bis 2015 Zuwendungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zu-sammenarbeit und Entwicklung in Höhe von 213 Mio. EUR und für die Jahre 2016 bis 2018 sind 37 Mio. EUR zugesagt. Ostafrika – Äthiopien und die Staaten der EAC – zeichnet sich durch eher reformorientierte Regierungen, ein hohes Wirtschaftswachstum und…
Ukraine und Georgien: Berufliche Weiterbildung im Gartenbau-Sektor

Ukraine und Georgien: Berufliche Weiterbildung im Gartenbau-Sektor

Etwa 80% der Nahrungsmittel, vor allem Gemüse, in der Ukraine und Georgien werden derzeit importiert. Ausländische Unternehmen können die Supermärkte auch in der Nebensaison mit frischen und qualitativ hochwertigen Nahrungsmittelprodukten beliefern.   Die lokalen Agrarbetriebe und Zulieferer können sich gegen diese Konkurrenz nicht durchsetzen, da es zum einen an den Technologien fehlt, die eine Ganzjahresproduktion von Gemüse gewährleisten könnten. Zum anderen fehlen den Betrieben, aber auch den landwirtschaftlichen Universitäten, praktische Kenntnisse und Erfahrungen in modernem und innovativem Anbau, z.B. in Gewächshäusern.