Sequa gGmbH

Die sequa gGmbH ist eine weltweit tätige Entwicklungsorganisation und führt seit 1991 in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Wirtschaft Programme und Projekte der internationalen Zusammenarbeit durch.

  sequa raute

Kontakt
Rezeption Bonn: +49 (0) 228 98238 - 0
E-Mail-Adresse: info@sequa.de


Neues Handbuch für die Projektabrechnung

Neues Handbuch für die Projektabrechnung

Speziell für die Programme KVP und BBP hat sequa ein neues Handbuch für die Projektabrechnung erstellt. Das Handbuch richtet sich an die administrativ ebenso wie an die fachlich verantwortlichen Personen der Projektsteuerung. Es ist sowohl als einführende Lektüre zu den wesentlichen Grundlagen des Zuwendungsrechts als auch als Nachschlagewerk zu konkreten Fragestellungen der Verausgabung und Abrechnung geeignet. Das Handbuch umfasst einen Textteil von knapp 60 Seiten sowie einen Anhang mit konkreten Arbeitshilfen für die finanzielle Abwicklung und Durchführung. Es soll die Arbeit der Projektverantwortlichen erleichtern sowie Qualität und Effektivität der Abrechnung verbessern. Alle Projektträger der KVP- und BBP-Projekte haben Druckexemplare des…
sequaForum 2018 A02: Lateinamerika - Al-Invest

sequaForum 2018 A02: Lateinamerika - Al-Invest

Editorial Lateinamerika ist nicht nur geografisch von Europa weit entfernt. Die südlichen und mittleren Teile des amerikanischen Kontinents stehen auch nicht im Fokus, wenn es um das entwicklungspolitische Hauptthema dieser Tage geht: Flucht und Migration. Dennoch realisiert sequa immerhin 17 Projekte in Lateinamerika. Dies sind elf Prozent unseres Portfolios von aktuell 150 Projekten. Jedes zehnte Vorhaben im Rahmen unserer Kammer- und Verbandspartnerschaften sowie unserer Kooperationen im Bereich der Berufsbildung setzen wir in Mittel- und Südamerika um – in Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Mexiko und Peru. Bei den Unternehmen ist das Interesse für Lateinamerika noch größer: Jedes fünfte Projekt unseres develoPPP.de-Programms führen…
IPD startet in die dritte Projektphase: Angebot zur Förderung von Importen wird fortgesetzt

IPD startet in die dritte Projektphase: Angebot zur Förderung von Importen wird fortgesetzt

Das Import Promotion Desk (IPD), die Initiative zur Importförderung, geht in die dritte Projektphase. In den kommenden drei Jahren wird das IPD seine Aktivitäten zur Importförderung intensivieren und ausweiten. Seit 2012 eröffnet das IPD kleinen und mittelständischen Unternehmen aus ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern den Zugang zum europäischen Markt und bringt Exporteure mit europäischen Importeuren zusammen. Es unterstützt die Exportunternehmen auf der sogenannten „letzten Meile“ und schließt damit eine strategische Lücke an der Schnittstelle von Entwicklungszusammenarbeit und Außenwirtschaft. „Wir wollen unsere Partnerländer besser in den globalen Handel integrieren und damit einen Beitrag zur nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung in diesen Ländern leisten. Gleichzeitig…
Indien: Verbesserung der Wertschöpfungskette von Himalaya-Schafwolle

Indien: Verbesserung der Wertschöpfungskette von Himalaya-Schafwolle

Die Prolana GmbH stellt Naturbettwaren unter Verwendung von biozertifizierten und fair gehandelten Materialien (Naturkautschuk, Kokosfasern, Schafwolle, Baumwolle etc.) her. Im Rahmen eines develoPPP.de Projektes, gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) über sequa, welches im Januar 2018 begonnen hat, plant die Prolana GmbH die Produktionsmenge von biozertifizierter, fair gehandelter Rohwolle in abgelegenen Gebieten der Himalaya-Region zu steigern, die Qualität zu verbessern und die Weiterverarbeitung im Land zu fördern.
Indonesien: Mehr Wirtschaft in der Berufsausbildung

Indonesien: Mehr Wirtschaft in der Berufsausbildung

Im April 2018 begann eine neue dreijährige Berufsbildungspartnerschaft zwischen der Industrie- und Handelskammer Trier, der indonesischen Dachkammer KADIN Indonesia sowie Einrichtungen regionaler indonesischer Kammern (BKSP in Ostjava und EduKADIN in Zentraljava). Das Ziel des Projektes ist es, Unternehmen stärker in die Gestaltung der beruflichen Bildung in Indonesien einzubeziehen. In Zukunft sollen Auszubildende so mit vertieftem Praxisbezug geschult werden und Kenntnisse erwerben, die auf dem Fachkräftemarkt tatsächlich gefragt sind.
Projektlabor bei den Europäischen Entwicklungstagen 2018:

Projektlabor bei den Europäischen Entwicklungstagen 2018: "Striving for living wages"

"Striving for living wages" war ein gemeinsamer Nenner im Projektlabor von sequa bei den Europäischen Entwicklungstagen 2018 mit dem Titel "Empowerment of Women workers in the garment industry in Myanmar". Seit 2013 betreibt sequa das Projekt SMART Myanmar, das den nachhaltigen Konsum und die Produktion von Bekleidung fördert. Die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind die Hauptaktivitäten. SMART Myanmar, das im Rahmen des EU SWITCH Asia Programms finanziert wird, hat in Zusammenarbeit mit anderen Gebern APPs entwickelt, um Arbeitnehmerinnen über ihre gesetzlichen Rechte und Fragen der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu informieren. Frau Simone…
Iran: Berufsbegleitende und universitäre Weiterbildungsmaßnahmen für ein modernes Bewässerungsmanagement in der iranischen Landwirtschaft

Iran: Berufsbegleitende und universitäre Weiterbildungsmaßnahmen für ein modernes Bewässerungsmanagement in der iranischen Landwirtschaft

Im Rahmen eines develoPPP.de Projektes, gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) über sequa, plant die Georg Schünemann GmbH und der Konsortialpartner irriport e.K., die für Planung, Bau und Betrieb von Bewässerungsanlagen relevanten Marktakteure im Iran über den neusten Stand der Technik und seine Einsatzmöglichkeiten in der Landwirtschaft aufzuklären. Das mittelständische Unternehmen Georg Schünemann GmbH entwickelt, baut und vertreibt qualitativ hochwertige Filteranlagen, die unter anderem für die Wasseraufbereitung in der Industrie und Landwirtschaft weltweit eingesetzt werden. irriport e.K. plant und installiert für Kunden im In- und Ausland Bewässerungslösungen nach dem neuesten Stand der Technik für die Landwirtschaft, mit…
Fördermittel für Unternehmen: Start des 2. develoPPP.de Ideenwettbewerbs in 2018

Fördermittel für Unternehmen: Start des 2. develoPPP.de Ideenwettbewerbs in 2018

Starten Sie Ihr eigenes develoPPP.de Projekt und bewerben Sie sich mit Ihrer Idee bis zum 30. Juni 2018. Sie möchten in Entwicklungs- und Schwellenländern neue Märkte erschließen, innovative Technologien pilotieren und dabei in nachhaltige Entwicklungen investieren? Vom 15.Mai bis zum 30. Juni 2018 können Unternehmer ihre Projektideen für eine Entwicklungspartnerschaft mit der sequa einreichen. Die Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb finden Sie hier. Machen Sie es wie der Softwareentwickler Competa IT und sein kenianischer Partner: sie trainieren Programmierer im agilen Projektmanagement über die Schulungsplattform CodePamoja. Zusammen mit sequa bildete das Unternehmen rund 90 IT-Fachkräfte aus, 1/3 davon Frauen, die…
BIBB veröffentlicht Ausschreibung für eine Studie zur Berufsausbildung in Subsahara-Afrika

BIBB veröffentlicht Ausschreibung für eine Studie zur Berufsausbildung in Subsahara-Afrika

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vergibt einen Auftrag für die systematische Aufarbeitung des Forschungsstandes zur Berufsausbildung in Subsahara - Afrika mit handlungsleitenden Empfehlungen für die strategische Ausrichtung der zukünftigen Berufsbildungskooperation. Interessenten für die Durchführung der Studie können noch bis zum 08.06.2018 ein Angebot beim BIBB abgeben. Nähere Informationen zu der Ausschreibung finden sich unter https://www.bibb.de/de/53071.php.
Brüssel: Europäische Entwicklungstage #EDD18 - Projektlabor zu Empowerment

Brüssel: Europäische Entwicklungstage #EDD18 - Projektlabor zu Empowerment

sequa wird am 6. Juni 2018 um 14:45 Uhr bei den Europäischen Entwicklungstagen #EDD18 zum Thema "Empowerment of Women workers in the clothing industry in Myanmar" in Brüssel, Belgien, ein Projektlabor präsentieren. Seit 2013 betreibt sequa das Projekt SMART Myanmar, das den nachhaltigen Konsum und die nachhaltige Produktion von Bekleidung fördert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok