Sequa gGmbH
707 MM gameappgraphics2

„Sat Yone Superstar“, ist eine Infotainment App, die in den letzten 10 Monaten, im Rahmen des regionalen GIZ Vorhaben Sozial- und Arbeitsstandards in der Textil- und Bekleidungsindustrie in Asien zusammen mit sequa gGmbH und dem EU-finanzierten SMART Myanmar, entwickelt wurde.

Die App ist ein Spiel, in dem Themen wie Arbeitsrecht, -schutz und -sicherheit spielerisch an die Näherinnen vermittelt werden. Die Spielerinnen durchlaufen verschiedene Bereiche einer Bekleidungsfabrik (z.B. das Chemikalienlager) und müssen Fragen beantworten und Aufgaben lösen. Ziel ist es, einer großen Anzahl von Arbeitnehmerinnen mit niedrigem Bildungsniveau einfachen Zugang zu einfach aufbereiteten Informationen zu geben und dadurch auch die Verbreitung der App Shwe Job – einer Wissensapp zu Arbeitsrecht und –schutz - weiter zu erhöhen.

Anders als "Shwe Job" präsentiert "Sat Yone Superstar" keine Gesetzesinhalte, sondern fragt sie spielerisch ab bzw. bildet die Spielerinnen durch das Lösen der Aufgaben weiter. "Shwe Job" ist schon seit 8. Mai 2017 im Google-Play-Store zum Download erhältlich. Sie stellt die wichtigsten Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz in Myanmar in verständlicher Form und Sprache dar. Für Fabrikmanager gibt es die App mittlerweile auch auf Englisch, da die Manager der Nähfabriken meist aus Nachbarländern kommen.

Die beiden Apps werden auch in den sogenannten Frauencafés als Trainingstool eingesetzt. In den Frauencafés treffen sich Arbeiterinnen der Bekleidungsindustrie und werden u.a. über ihre Rechte aufgeklärt. Die Ziele der Reichweite der Apps konnten weit übertroffen werden. Aufklärung zu Arbeitsrecht, -schutz und -sicherheit und der Austausch und Aufbau eines Lernnetzwerks unter den Textilarbeiterinnen, das die Frauen stärkt diese auch einzufordern, führte zur Ermächtigung von vielen Textilarbeiterinnen:

  • Durch eine Facebook Kampagne hat die "Shwe Job" App 75,348 Likes, davon waren 75 % weiblich.
  • 6.532 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben die App Shwe Job dazu genutzt, um sich über ihre Rechte am Arbeitsplatz zu informieren.

Diese Zahl liegt weit über den Erwartungen. Durch den großen Erfolg soll das Projekt in Zukunft auch auf andere Länder ausgeweitet werden, um noch mehr Frauen eine Chance auf bessere- und sichere Arbeitsbedingungen zu ermöglichen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte simone.lehmann@sequa.de oder unter +49 (0)228 98 238 47.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok