Sequa gGmbH
BMZ Logo

Deutsche Kammern und Verbände können sich ab sofort in der neuen Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung des BMZ für Afrika engagieren. Sie können eigene Projekte vorschlagen und über sequa finanzielle Förderung für die Durchführung erhalten. Ziel der Sonderinitiative ist es, die Bedingungen für Privatinvestitionen zu stärken sowie mehr und bessere Beschäftigungsmöglichkeiten in Afrika zu schaffen.

Aktuelle Zielländer sind Äthiopien, Côte d’Ivoire, Ghana, Marokko, Senegal und Tunesien.

Entsprechende Projekte können, sofern sie den spezifischen Vorgaben der Initiative genügen, aus dem hierfür ab 2019 neu geschaffenen Haushaltstitel finanziell gefördert werden. Die Antragstellung und Durchführung erfolgt über sequa.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte ralf.meier@sequa.de oder unter +49 (0) 228 98238 16. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok