Sequa gGmbH
779 IN KVP

Im Rahmen einer Kammer- und Verbandspartnerschaft arbeiten der Fachverband Biogas (FvB) e.V. und die Indian Biogas Association (IBA) seit Dezember 2018 in einer 2. Projektphase zusammen.

Das Oberziel des Vorhabens konzentriert sich auf die Verbesserung der institutionellen Rahmenbedingungen und die Nutzung von Biogas in Indien. Dazu soll die IBA als eine nachhaltig funktionierende und effektiv arbeitende Mitgliederorganisation gestärkt werden. In der 1. Phase (2015-2018) konnten dazu erste wesentliche Erfolge erzielt werden, welche nun verfestigt werden sollen.

Gerade unter dem Aspekt „Waste to energy“ spielt Biogas in Indien eine relevante Rolle, da organische Abfälle aus Haushalten, Industrie, Handel und Gastronomie, vor allem in den vielbevölkerten indischen Metropolen, ein extremes Problem darstellen. Von der Nutzung dieser Reststoffe in einer Biogasanlage profitieren u.a. ärmere Bevölkerungsschichten, die oftmals mit der Sammlung, dem Transport und der Sortierung von Abfällen zu tun haben (da sie neue Absatzmöglichkeit erhalten), als Lieferant von biogenen Reststoffen, wie auch als Nutzer des Biodüngers (da günstiger als synthetischer Dünger) sowie der erzeugten Energie (Wärme, Kälte, Strom).

Des Weiteren trägt die Nutzung von Biogas zur Reduzierung von Treibhausgasen (aufgrund von Methanemissionen aus der Lagerung organischer Materialen und durch Substitution fossiler Energieträger) bei, was einen positiven Beitrag zur Minderung des Klimawandels darstellt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte mattthias.schoeneberger@sequa.de  oder unter +49 (0) 228 98238-22. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok