Berufsbildung

Äthiopien: Förderung von KMU in der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft

sequa kooperiert mit der GIZ in der Sonderinitiative Beschäftigung, um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der äthiopischen Agrar- und Lebensmittelwirtschaft zu stärken.

Quelle: IPD

Im November 2020 hat sequa mit der GIZ in Äthiopien eine neue Kooperation im Rahmen der Sonderinitiative Beschäftigung gestartet. In dem Vorhaben „Jobpartnerschaften und Mittelstandsförderung: Clusterförderung Agrar- und Lebensmittelwirtschaft“ führt sequa ein Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit von KMU zu verbessern und dadurch Beschäftigungswirkung zu erreichen. Gefördert werden können z.B. Maßnahmen zur Verbesserung der Produktqualität, Prozessinnovationen, Stärkung bewährter Vertriebsketten, Schaffung von Marktverbindungen zu neuen Kunden (auch international), Einführung solider Managementprozesse sowie die bessere Verlinkung kleinbäuerlicher Betriebe mit verarbeitenden Unternehmen. Das Vorhaben hat eine Laufzeit bis Juni 2022.

Kontakt

 Bettina Müller
Bettina Müller

+49 (0) 228 98238-31
E-Mail