Berufsbildung

Georgien: Naturland engagiert sich für biologischen Anbau

Verbesserte Rahmenbedingungen für den biologischen Anbau von Landwirtschaftsprodukten durch fachbezogene Trainings und Beratungsdienstleistungen in Georgien.

Quelle: Naturland e.V.

Quelle: Naturland e.V.

Quelle: Naturland e.V.

Im September 2021 startete der Naturland-Verband e.V. für ökologische Landwirtschaft zusammen mit dem georgischen Verband für ökologische Landwirtschaft und der internationalen Organisation Sustain Caucasus eine Kleinmaßnahme in Georgien. Ziel der Maßnahme ist es, die georgischen Landwirtschaftsverbände an die neue EU Richtlinie 2018/848 für europäische Bioproduktion heranzuführen. Diese gibt vor, wie landwirtschaftliche Erzeugnisse und Lebensmittel, die als Öko-Produkte gekennzeichnet sind, erzeugt und hergestellt werden müssen. Die Richtlinie verpflichtet nicht nur europäische Landwirte, die Vorschriften dieser Richtlinie ab 2022 zu befolgen, sondern auch diejenigen Landwirtschaftsbetriebe, die ihre Produkte in die EU exportieren. Die Projektaktivitäten umfassen die Erweiterung des Dienstleistungsportfolios des Verbandes um Unterstützungsmaßnahmen zu Standards, Zertifizierungen von Bio-Produkten in der Land- und Forstwirtschaft sowie die Entwicklung von Konzepten für ökologisch und sozial verträgliche Wertschöpfungsketten. Finanziert was die Kleinmaßnahme durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).