Berufliche Bildung

Iran: Planungsworkshop zur Qualifizierung afghanischer Flüchtlinge

Am 23. und 24. September fand im Kaarmaan House in Teheran, Iran,  der erste Planungsworkshop des Berufsbildungsprojekts für afghanische Flüchtlinge (ARIVET) statt.

Quelle: sequa, office Iran

Zu den Teilnehmern gehörten die wichtigsten Projektpartner, insbesondere das Bureau of Aliens and Foreign Immigrant Affairs (BAFIA), die Technical and Vocation Training Organization of Iran (TVTO) und die drei iranischen NGOs PDA, SRS und ILYIA. Der Workshop wurde mit Eröffnungsreden von Frau Sarah Lampe, Erste Sekretärin für Flüchtlinge und Migration, von der Deutschen Botschaft und Frau Susann Gerlach, sequa Representanitn Iran, eröffnet und von Herrn Jan Johannsmeier von Como Consult moderiert.

Der Planungsworkshop war ein wichtiger Schritt zur Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses der Projektziele unter den Partnern und zur Planung der Aktivitäten für die Jahre 2019 und 2020. In drei Arbeitsgruppen entlang der Projektregionen Teheran, Kerman und Khorazan Razavi haben Teilnehmer verschiedener iranischer Organisationen Ideen gesammelt und gemeinsam über die Aktivitäten des kommenden Jahres entschieden. Der Workshop bot auch Raum für Diskussionen zu Themen wie die Auswahl der afghanischen Flüchtlinge für die Teilnahme an Projektaktivitäten oder die Sensibilisierung der afghanischen Flüchtlinge für die Projektangebote. Ergebnisse des Workshops sind der Betriebsplan 2019 und 2020 sowie eine angepasste Logikfamilie des ARIVET-Projekts.

Kontakt

 Nathalie Heinsohn
Nathalie Heinsohn

+49 (0) 228 98238-48
E-Mail