Berufliche Bildung

Iran: Zweite Baumission für afghanische Flüchtlinge

Auf seiner zweiten Mission im Iran besuchte der Experte Peter Kriese Ausbildungswerkstätten im Bereich Bau, besprach sich mit Projektpartnern und erfasste die Bedarfe in punkto Ausstattung und Fortbildungsinhalte.

Im Oktober 2019 fand die zweite Expertenmission von Herrn Kriese in den Iran statt, um relevante Ausbildungen für afghanische Flüchtlinge im Bausektor voranzubringen. Die Reise wurde organisatorisch und inhaltlich vom sequa-Team im Iran begleitet und bildet den Startschuss für die operative Umsetzung des Projektes. Herr Kriese hatte Gespräche mit dem Bureau for Aliens and Foreign Immigrant Affairs (BAFIA), der Technical and Vocational Training Organisation (TVTO), dem Instructor Training Center in Karadj sowie Besuche in Werkstätten von TVTO in Teheran, Kerman und Mashhad.

Ziel der Mission war es, 1) im Gespräch mit TVTO geeignete Ausbildungen im Bausektor auszuwählen, 2) die vorhandenen Werkstätten und das Inventar für diese Ausbildungen kennenzulernen und 3) Arbeitsmarkt- und Bedarfsorientierung der Ausbildungen mit den TVTO Direktoren und den Lehrern zu besprechen. Die Mission ist sehr gut verlaufen. Das sequa-Team Iran plant gemeinsam mit TVTO und Herrn Kriese bereits die nächsten Schritte. Im Dezember 2019 und Februar 2020 werden voraussichtlich Trainings of Trainer (ToTs) für TVTO Lehrer stattfinden und die besuchten Werkstätten in Kerman und Mashhad werden für die ausgewählten Berufe des ersten Durchgangs (Maurer, Fliesenleger, Putzer, Betonbauer) ausgestattet. Die ersten Orientierungskurse für afghanische Flüchtlinge sollen bereits ab Mitte Januar 2020 in Kerman und Mashhad starten.

Kontakt

 Nathalie Heinsohn
Nathalie Heinsohn

+49 (0) 228 98238-48
E-Mail