Privatsektorentwicklung (sonstige)

Kolumbien: Bio- und Fairtradekakao unterstützt kolumbianische Bauern

Die Schweizer Pakka Gruppe unterstützt 300 Kleinbauern, die in von bewaffneten Konflikten und Armut geprägten Regionen Kolumbiens leben. Durch Schulungen und Zertifizierungen, soll ihnen ein Zugang zum wachsenden Weltmarkt für Bio-Kakao ermöglicht werden. So können sie für sich und ihre Familien ein stabiles Einkommen sichern. Das Projekt wird durch das develoPPP.de Programm des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

 

Quelle: Pakka Finance AG

Ziel des Projekts ist es, die ländliche Entwicklung in den Regionen Huila, Tolima, Antioquia und Putumayo in Kolumbien zu fördern, indem etwa 300 Kakaobauern durch Ausbil­dung in biologischer Produktivität, Qualität und Nachhaltigkeit unterstützt und innovative Methoden und Tech­nologien zur Verbesserung der Rückverfolgbarkeit in der gesamten Kakao-Wertschöpfungskette eingeführt werden. Die letztendliche finanzielle und langfristige Lebensfähigkeit des Projekts wird durch die kommerziellen Allianzen erreicht, die zwischen dem Privatsektor und den Erzeugerorganisationen geschaffen werden sollen. Die privaten Abnehmer sind bestrebt, langfristige Beziehungen zu und zwischen den Produzenten­verbänden zu schaffen. Das Projekt wird sich mit den verschiedenen Institutionen in jeder Region zusammenschließen und ein Ausbildungsprogramm formulieren, das die Komponenten des Projekts abdeckt. Die Fachkenntnisse jeder dieser Institutionen sowie externer Berater, die spezifisches Fachwissen anbieten können, werden zusammen genutzt und geteilt, um eine Informationsbasis mit detaillierten Kenntnissen über die biologische Landwirtschaft für Kakao in Kolumbien zu schaffen.

Kontakt

Dr. Roland Strohmeyer

+49 (0) 228 98238-38
E-Mail