Berufliche Bildung

Mosambik und Südafrika: Bundeswirtschaftsminister würdigt Engagement

In einer Video-Grußbotschaft an die Innungsunternehmen der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendort und die Mitglieder des Unternehmens- und Wirtschaftsverbandes Westfalen e.V. hebt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die zwei Berufsbildungspartnerschaften in Südafrika und Mosambik als positives Beispiel für Innovation und Transformation hervor.

Quelle: Kreishandwerkerschaft Steinfurt + Warendorf

Die KH Steinfurt-Warendorf engagiert sich bereits seit längerer Zeit über sequa in der Entwicklungszusammenarbeit. Die in der Video-Grußbotschaft erwähnten Aktivitäten in Afrika begannen im Jahr 2015. Die Kreishandwerkerschaft begann in diesem Jahr eine Berufsbildungspartnerschaft mit dem uMfolozi TVET College in Südafrika. Diese befindet sich aktuell in der zweiten Projektphase. Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Beschäftigungschancen von Absolventen des Umfolozi TVET Colleges. Im Jahr 2019 startete die KH eine weitere Berufsbildungspartnerschaft in Mosambik. Sie unterstützt das Instituto Industrial de Maputo (IIM) sowie den mosambikanischen Verband für Erneuerbare Energien (AMER) darin, durch eine qualitativ hochwertige, praxisorientierte Berufsbildung benachteiligten Bevölkerungsgruppen Beschäftigungsperspektiven zu eröffnen und damit ihr Armutsrisiko zu verringern sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern.

Kontakt

 Verena Duhr
Verena Duhr

+49 (0) 228 98238-52
E-Mail