Berufliche Bildung

Nigeria: Kapazitätsentwicklung für duale Berufsbildung

sequa kooperiert seit Juli 2019 mit der GIZ in einem Berufsbildungsvorhaben in Nigeria und zieht eine positive Zwischenbilanz für die angestrebte Kapazitätsentwicklung bei Kammern und Verbänden im Bereich duale Berufsbildung.

Quelle: IHK Gießen-Friedberg

In Nigeria bewertet der Privatsektor die Qualität der Berufsbildung eher kritisch. Eine konkrete Rolle, um daran etwas zu verbessern, übt er jedoch bisher nicht aus. In einer bis Ende 2018 durchgeführten Berufsbildungspartnerschaft hatte die IHK Gießen-Friedberg großes Interesse bei Mitgliedsunternehmen von Kammern und Verbänden in Nigeria daran geweckt, duale Ausbildungsangebote zu schaffen und zu erproben. Damit dies nachhaltig gelingen kann, unterstützt sequa seit Juli 2019 innerhalb des GIZ-Vorhabens Skills Development for Youth Employment (SKYE) ein Netzwerk von Kammern und Verbänden darin, Kapazitäten zur Organisation und Koordination dualer Ausbildung aufzubauen. Gleichzeitig werden die Grundlagen für die Bereitstellung nachfragegerechter Ausbildungsangebote im Industrie- und Bausektor geschaffen. sequa zieht nach einjähriger Laufzeit eine positive Zwischenbilanz. Einzelheiten dazu finden Sie in einem Fact Sheet.

Kontakt

 Bettina Müller
Bettina Müller

+49 (0) 228 98238-31
E-Mail