Berufliche Bildung

Südafrika: Berufsbildung im Kfz-Gewerk

Die zweite Phase der Berufsbildungspartnerschaft (BBP) zwischen der Handwerkskammer (HWK) Erfurt und Berufsbildungseinrichtungen in Südafrika hat begonnen. Neu ist unter anderem, das nun auch der Verband Retail Motor Industry Organisation (RMI) Projektpartner ist.

Quelle: sequa gGmbH

Im Rahmen des Projekts wird das Haupt- und Ehrenamt der RMI zu Themen der Berufsaus­bildung geschult sowie bei der Wahrnehmung ihrer (neuen) Aufgaben im Berufs­bildungsprozess fachgerecht unterstützt. Auf der anderen Seite werden die Lehrer/innen der teilnehmenden Berufsbildungseinrichtungen (TVET-Colleges) sowie betriebliche Aus­bilder/innen vor Ort im Eastern Cape weitergebildet. Die nachhaltige Etablierung eines Lehrerfortbildungszentrums in Südafrika wird unterstützt. Begleitende Marketingmaß­nahmen bewerben die Berufsausbildung.

Dadurch sollen bei RMI Infor­mationen zur Berufsbildung vorliegen und erforderliches Wissen zur Förderung der Zusam­menarbeit von Betrieben und TVET-Colleges vorhanden sein. Auch soll am Projektende ein Veran­staltungsort sowie –konzept zur Lehrerfortbildung existieren. Dadurch kann RMI die Nachfrage Seitens der Unternehmen nach Fachkräften bzw. Auszubildenden besser mit dem Angebot Seitens der TVET-Colleges zusammenbringen. Die geschulten Lehrer/Innen und betrieblichen Ausbilder/Innen können zudem modernes (praktisches) Wissen im Kfz-Gewerk lehren.

Langfristig können weitere Lehrer im Eastern Cape weitergebildet werden. Durch die Marketingmaßnahmen und eine engere Kooperation mit der Wirtschaft vor Ort wird eine Ausbildung im Kfz-Bereich attraktiver. Dadurch können letztlich der Fachkräftemangel wie auch die Jugendarbeitslosigkeit reduziert werden.

Kontakt

 Matthias Hertin
Matthias Hertin

+49 (0) 228 98238-22
E-Mail