Berufsbildung

Tunesien: Kapazitätsentwicklung für den Bekleidungssektor

Die Außenhandelsvereinigung des deutschen Einzelhandels (AVE) unterstützt die Bestrebungen zur Redynamisierung des Textil- und Bekleidungssektors in Tunesien.

Quelle: Ute Reckers, sequa

Quelle: Ute Reckers, sequa

Die Kleinmaßnahme zur Unterstützung des tunesischen Bekleidungssektors (Textil- und Lederwaren) startete im Juli 2020 und wird gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Außenhandelsvereinigung des deutschen Einzelhandels (AVE) führt in den nächsten 12 Monaten Einzelmaßnahmen durch, die gezielt die Kapazitäten des tunesischen Textilverbandes „Fédération Tunisienne du Textile et de l’Habillement“  (FTTH) als auch des Lederwarenverbandes „Fédération Nationale du Cuir et de la Chaussure“ (FNCC) stärken sollen.

Der tunesische Bekleidungssektor ist aktuell in der Krise, was vielfältige Ursachen hat. Dabei ist die durch den Arabischen Frühling 2011 ausgelöste Wirtschaftskrise nur einer der Faktoren, denn schon vorher hatte der Konkurrenzdruck durch asiatische Produzenten Spuren hinterlassen, vor allem nach dem Auslaufen des Multifaserabkommens 2005. Dennoch ist der Bekleidungssektor aktuell ein sehr wichtiger beschäftigungswirksamer Wirtschaftszweig in Tunesien, der derzeit etwa 200.000 Arbeitskräfte absorbiert.

Gegenstand der Kleinmaßnahme sind:

(1) die Durchführung von Organisationsanalysen in beiden Verbänden und Marktanalysen in beiden Sektoren (Textil- und Lederwaren), um Ansatzpunkte für Verbesserungsbedarfe und Wettbewerbsstärkung zu identifizieren.

(2) die Stärkung der Verbandskapazitäten mittels Training des Hauptamtes im Verbandsmanagement.

(3) Messe­begleitung und Beratung für kompetentes Messe-Marketing zur Exportförderung tunesischer Textil- und Lederwaren.

Die Zielsetzung dieser Kleinmaßnahme ist die genauere Bewertung der Förderbedarfe der beiden Partnerorganisationen, FTTH und FNCC, insbesondere im Hinblick auf eine potentielle zukünftige, von sequa koordinierte Kammer- und Verbandspartnerschaft.