Berufliche Bildung

Weiterbildung für junge Menschen im Libanon

bfz und LOST möchten gemeinsam verbesserte Erwerbsmöglichkeiten für junge Menschen in der Bekaa-Ebene im Libanon schaffen.

Quelle: sequa

Seit dem 1. November 2019 arbeiten die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH und die Lebanese Organisation for Studies and Training (LOST) im Rahmen einer Berufsbildungspartnerschaft (BBP) für zunächst drei Jahre zusammen.

Durch die drei Aktivitätenbereiche Potentialanalyse, Weiterbildung und Arbeitsplatzvermittlung soll es gelingen, rund 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene, darunter syrische Geflüchtete, in fünf ausgewählten Berufsfeldern zu schulen und einen Teil in Arbeit zu vermitteln.

Lokale Unternehmen sollen über LOST an der Qualifikation und Integration der SchulungsteilnehmerInnen in Form von Fachgruppen beteiligt werden.

Die BBP baut auf drei kürzeren Vorprojekten, gefördert von der Bayerischen Staatskanzlei sowie dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), auf. Die dort gemachten Erfahrungen fließen in die BBP ein.

Kontakt

 Matthias Hertin
Matthias Hertin

+49 (0) 228 98238-22
E-Mail