Kammer- und Verbandsförderung

Zentralasien: Sozialen Dialog stärken

Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern stärkt Arbeitgeberverbände in Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan in ihrer Rolle als Sozialpartner im Rahmen einer Kammer- und Verbandspartnerschaft (KVP).

Im Dezember 2021 startete das neue Kammer- und Verbandspartnerschaftsprojekt des Bildungswerks der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern mit Arbeitgeber- und Branchenverbänden aus Kasachstan, Kirgisistan und Usbekistan. Das Projekt läuft drei Jahre und setzt sich zum Ziel, den sozialen Dialog in Zentralasien zu entwickeln und zu stärken. Ein Sozialer Dialog ist wichtig für die Förderung nachhaltiger Unternehmen, die Diversifizierung der Wirtschaft, die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und den Schutz der Arbeitnehmerrechte. Um diesen zu festigen, werden die beteiligten Stakeholder (Regierungsvertreter, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften) aus den Partnerländern für ihre Rolle und Aufgaben im sozialen Dialog professionalisiert. Insbesondere die Wirtschaftsverbände müssen die Effizienz ihrer Organisationen erhöhen, indem sie zusätzliche Kompetenzen bei ihren Mitarbeitern aufbauen, die Kontakte zu ihren bestehenden und potenziellen Mitgliedern verstärken und ihre Ziele und Anliegen in der Öffentlichkeit sichtbar vertreten. Gefördert wird die KVP durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Kontakt

Anastasia Thulke

+49 (0) 228 98238-49
E-Mail