TAMEB

Deutsch-türkische Partnerschaft zur beruflichen Qualifizierung

Seit dem 01.01.2016 realisiert sequa mit der deutsch-türkischen Partnerschaft für Berufliche Qualifizierung (TAMEB) ein Vorhaben, das die Türkei dabei unterstützt, die Folgen der Flüchtlingsproblematik abzumildern. Bis Ende April 2019 werden an den Projektstandorten Istanbul, Ankara, Mersin, Hatay und Kilis berufsbildende Maßnahmen implementiert.

Ansprechpartnerin

Dr. Vanesa Rodriguez Osuna

Projektmanagerin TAMEB

Email

Hintergrund

Der Ausbruch des Bürgerkrieges in Syrien im Jahr 2011 führte zu einem massiven Zustrom von syrischen Flüchtlingen in das Nachbarland Türkei. Bis Ende 2017 lebten dort rund 3,5 Millionen registrierte syrische Flüchtlinge. Die geflüchteten Menschen leben im gesamten Land, besonders aber in den Provinzen nahe der syrischen Grenze. Die große Zahl und lange Präsenz der Zugewanderten sind eine große Herausforderung für den türkischen Staat und insbesondere die Gemeinden, in denen sie leben. Den Geflüchteten fehlt meist eine Perspektive, die es ihnen ermöglicht, ihre Zukunft und die ihrer Familien zu planen. Berufsqualifizierungsmaßnahmen können ihre beruflichen Chancen in der Türkei, in anderen Zielländern oder in ihren Heimatländern verbessern.

Öffentlicher Zuschuss

Das Projekt wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert.

Das Projektbudget beträgt 17,5 Millionen Euro.

Zielgruppen

Um einen besonderen Nutzen für die Aufnahmegemeinden bzw. die türkische Bevölkerung zu schaffen und um eine bessere Integration der Syrer in der Gesellschaft zu erreichen, steht das Vorhaben sowohl Türken als auch Syrern offen. Ziel ist, dass syrische Flüchtlinge und benachteiligte türkische Gruppen sich Kompetenzen aneignen, die ihnen dazu verhelfen, eigenes Einkommen aus beruflichen und unternehmerischen Tätigkeiten zu erwerben.

  • Junge syrische Flüchtlinge

  • Türkische benachteiligte Frauen und Männer

Partner

Bei der Umsetzung der Maßnahmen kooperiert sequa eng mit Einrichtungen der verfassten deutschen Wirtschaft. Jeder Partner ermöglicht in direkter Zusammenarbeit mit verschiedenen türkischen Einrichtungen berufliche Qualifizierungsmaßnahmen für die Zielgruppen. Die Maßnahmen folgen den Vorgaben des türkischen Ministeriums für Nationale Bildung (MoNE) und der National Vocational Qualification Institution (MYK), sodass eine offizielle Anerkennung gewährleistet ist.

 

Strategischer Partner

  • AFAD (türkische Katastrophen- und Notfallmanagementbehörde)

Deutsche Partner

  • Berufsförderungswerk der Bauindustrie NRW
  • Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e V.
  • Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.
  • Bundesverband Berufsbildung International e.V.
  • Global Project Partners e. V.

Lokale Partner

  • Anadolou Kültür, Sanat, Kalkinma ve Yardimlasma Dernegi
  • Antakya Chamber of Commerce and Industry
  • Bilkent University
  • Foundation for the Support of Women's Work (KEDV)
  • Harmoni Kadin Cooperative
  • Ilk Adim Cooperative
  • Istanbul Chamber of Artists and Artisans in Woodworking Carving, Plastering, Painting and Construction
  • Kilis Municipality
  • Kilis Chamber of Commerce and Industry

 

  • LUNA Education
  • Marmara University
  • Mersin Chamber of Commerce and Industry
  • Mersin-Tarsus Organized Industry Zone Users Association (MORKSUD)
  • Mülteciler Association at Sultanbeyli Municipality
  • Small Projects Istanbul
  • STDL Global Association
  • Syrian Friendship Association (SFA)
  • Foreign Language Research and Application Centre (TÖMER)