Berufsbildungsprojekt der Westukraine

Schwerpunkt der Kooperation ist die Befähigung ausgewählter Berufsschulen, ihre Berufsbildungsangebote im Bereich Sanitär-Heizung-Klima-(SHK) an den Bedarfen des Privatsektors auszurichten. Das Vorhaben kooperiert eng mit lokalen Unternehmen sowie Bildungsbehörden. Um das Ziel zu erreichen, wird das schulische und betriebliche Lehr- und Ausbildungspersonal qualifiziert, die Curricula der praktischen Ausbildung verbessert und eine Image-Kampagne für handwerkliche Berufsausbildung durchgeführt. Gefördert wird die BBP durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Fakten

Geschäftsfeld
Berufliche Bildung
Programm
KVP + BBP
Region
Europa
Land
Ukraine
Laufzeit
01.12.2021 – 30.11.2024
Projekt ID934
ProjektbezeichnungBerufsbildungspartnerschaft zwischen der Handwerkskammer (HWK) Dresden und berufsbildenden Einrichtungen in der Westukraine
Projektbudget950.000,00 EUR
KundeBMZ - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Antragssteller/Anbieter Handwerkskammer (HWK) Dresden
Lokale PartnerHöhere Berufsschule für Gastronomie und Handel in Ternopil.
Höhere Berufsschule für Kraftverkehr und Bau in Lwiw;
Technisches College NUVGP in Riwne;

Projektziel

Das Oberziel des Vorhabens lautet: Die Wettbewerbsfähigkeit und Attraktivität der SHK-Betriebe in der Westukraine haben sich durch die Steigerung der Qualität der lernortübergreifenden beruflichen Ausbildung verbessert.

 

Das Projektziel lautet: Bis zu drei Berufsschulen in der Westukraine sind dazu befähigt, ihre Berufsbildungsangebote im Bereich SHK an den Bedarfen des Privatsektors auszurichten.

Kontakt

Anastasia Thulke

+49 (0) 228 98238-49
E-Mail