Unterstützung von Bauverbänden in Äthiopien

Die übergeordnete Wirkung des Vorhabens besteht darin, dass der äthiopische Bausektor durch Ausbildung gewerblicher Bauarbeiter und Qualifizierung der lokalen Bauunternehmen in seiner Wettbewerbsfähigkeit gestärkt ist und die Nachfrage nach Arbeitskräften in dem Sektor steigt. Gelingt es, Fachkräfte des Bausektors und Bauunternehmen so zu schulen, dass Ihr Angebot und ihre Qualität mit ausländischen Unternehmen konkurrieren können, verstetigt und steigert dies die Zahl neuer Bauaufträge sowie weiterer Arbeitsplätze. Das Projekt konzentriert sich auf drei Bereiche: Die Schulung und Weiterbildung von „Skilled Worker“ und Hochschulabsolventen zur Unternehmensgründung im Bausektor, die Qualifizierung gewerblicher Mitarbeiter durch zusätzliche Weiterbildungsangebote und die nachhaltige Stärkung der Kapazitäten der regionalen Bauverbände durch prozessbegleitende Beratung in den Bereichen von Aufbau- und Ablauforganisation.

Fakten

Geschäftsfeld
Kammer- und Verbandsförderung
Programm
PartnerAfrika
Region
Subsahara-Afrika
Land
Äthiopien
Laufzeit
01.09.2020 – 31.12.2023
Projekt ID868
ProjektbezeichnungPartnerAfrika-Projekt im Rahmen der Sonderinitiative Ausbildung und Beschäftigung zwischen BAUVERBÄNDE e.V. und regionalen Bauverbänden in Äthiopien
Projektbudget1.560.000,00 EUR
KundeBundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Antragssteller/Anbieter BAUVERBÄNDE NRW e.V.

Projektziel

Ziel des Projektes ist es, die regionalen Bauverbände in Äthiopien in ihrer Leistungsfähigkeit zu stärken und nachhaltig zur Fachkräfteentwicklung im Bausektor beizutragen.

Kontakt

 Christopher Nowak
Christopher Nowak

+49 (0) 228 98238-74
E-Mail