Berufsbildung in Mexiko

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) plant gemeinsam mit der mexikanischen Auslandshandelskammer CAMEXA und den mexikanischen Berufsbildungseinrichtungen COPARMEX, CCE und CONOCER eine Führungsrolle in der Qualitätssicherung zu übernehmen sowie auf nationaler Ebene den Politikdialog zu unterstützen. Das Projekt ergänzt gemeinsam mit einer Berufsbildungspartnerschaft des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) / AFOS-Stiftung ein Berufsbildungsvorhaben der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Fakten

Geschäftsfeld
Berufliche Bildung
Programm
KVP + BBP
Region
Lateinamerika & Karibik
Land
Mexiko
Laufzeit
01.12.2020 – 30.11.2023
Projekt ID886
ProjektbezeichnungBerufsbildungspartnerschaft zwischen dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und dem Koordinierungsrat der mexikanischen Wirtschaft (CCE), dem mexikanischen Arbeitgeberverband (COPARMEX) sowie dem Nationalen Rat für Normierung und Zertifizierung von beruflichen Kompetenzen (CONOCER)
Projektbudget1.020.000,00 EUR
KundeBundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
Antragssteller/Anbieter Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
Lokale PartnerConfederación Patronal de la República Mexicana ( COPARMEX)
Consejo Coordinador Empresarial (CCE)
Consejo Ncational de Normalización y Certificación (CONOCER)

Projektziel

Die am Projekt beteiligten Akteure der verfassten Privatwirtschaft sind in der Lage, zunehmend Unternehmen und Jugendliche für eine duale Berufsbildung zu gewinnen.

Kontakt

 Verena Duhr
Verena Duhr

+49 (0) 228 98238-52
E-Mail