Privatsektorentwicklung (sonstige)

Äthiopien: Interne Kick-Off Veranstaltung für BIC Ethiopia in Addis Ababa

Engpässe im äthiopischen Start-up-Ökosystem zu beseitigen ist das Ziel des Projekts BIC Ethiopia (Business Incubation), das von der EU finanziert wird. An der internen Auftaktveranstaltung im März nahm auch eine Repräsentantin der EU Delegation teil. sequa, als globale Entwicklungsorganisation, die eng mit der deutschen Wirtschaft zusammenarbeitet, leitet die Projektumsetzung zusammen mit fünf sehr engagierten Partnerorganisationen.

Quelle: sequa

Quelle: sequa

Das im Januar 2022 gestartete Projekt BIC-Ethiopia arbeitet mit ausgewählten bestehenden und neu gegründeten Inkubatoren zusammen, um sie bei der Entwicklung nachhaltiger und technisch solider Geschäftsmodelle zu unterstützen. Regionales Benchmarking, bewährte Praktiken, standardisierte Lehrpläne, Professionalisierung des Betriebs und Entwicklung neuer Einkommensmodelle sind Teil des ersten und zweiten Jahres der Zusammenarbeit.

Das Team traf sich im März zu einem internen Auftakt- und Planungsworkshop in Addis Abeba, um die Aktivitäten für 2022 zu konzeptionieren und das gemeinsame Verständnis und Engagement aller Beteiligten zu vertiefen. Besondere Bedeutung verlieh der Veranstaltung die Anwesenheit von Mercedes Marin Nortes von der Delegation der Europäischen Union in Äthiopien, die die offizielle Begrüßungsrede hielt.

 

Kontakt

 Sabine Schacknat
Sabine Schacknat

+49 (0) 228 98238-35
E-Mail